Täglich grüsst das Eichhörnchen

Täglich grüsst das Eichhörnchen

Das war ein Tag. Wir sind wieder in der Stadt. Leih-Frauchen hat extra einen Fenstersims für mich eingerichtet, damit ich alles draussen beobachten kann, während sie am Computer tippt und tippt. Und da wohnt doch auch dieses wilde, kleine Ding - das Eichhörnchen, das immer vor unserem Fenster hin und her läuft und so furchtbar gut riecht. Sie hat am Morgen Nüsse auf den Fenstersims gelegt. Fand ich nicht so toll - ich hätte auch gerne Nüsse gefressen. Naja, so ist sie halt dann. Und später einmal hat sie gesagt, ich soll doch mal schauen. Und wisst ihr was wir gesehen haben? Das kleine Fellding sass auf dem Fensterbrett und hat "meine" Nüsse in aller Ruhe gegessen. Leih-Frauchen hat gesagt, ich soll ganz ruhig blieben, mich nicht bewegen, nicht jammern, nicht bellen und nur schauen. Das habe ich dann gemacht. Und wie ich geschaut hab. Ich hab mich so zusammengenommen, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Eigentlich ganz süss... aber so ein Fellding habe ich zum Fressen gern und möchte es am liebsten ein bisschen beissen und vielleicht sogar essen mit all "meinen" guten Nüssen in seinem Bauch. Naja, da hatte ich dann ein bisschen viel Energie übrig als das Ding wieder weg war und bin hin und her gehupft und hab geschaut, ob es wieder kommt. Dabei ist mir leider dieser blöde Vorhang in den Weg gekommen. Er stört mich sonst nicht, aber der musste aus meinem Weg... Und dann... das ist eine andere Geschichte.
Euer King Aron 😉

Merken

Merken