And the Oscar goes to Oskar

And the Oscar goes to Oskar

Ich gehe gerne zu unserem Tierarzt. Neee, nicht wegen der Leckerli, die ich am Schluss bekomme. Also, die fress ich dann schon auch, aber es gibt einen ganz anderen Grund: Oskar - ein junger Goldendoodle mit schwarzem Fellmantel. Erst habe ich mich ein bisschen genervt, dass Oskar immer um mich und Frauchen war, im Wartezimmer und dann ist er ja auch gleich mit ins Zimmer gegangen, wo man auf den Tisch springen soll. Der Oskar, der war so ruhig. Man hat meinen können, der ist schon ganz ganz alt. Nein, er ist viel jünger als ich. Aber der Oskar ist immer da und darf bei den meisten Fellnasen mit in den Raum, wo die Tiere dann "gequält" werden. Da ist doch ganz klar, dass der so ruhig ist. Und schliesslich wird ihm ja nicht in die Augen oder Ohren geschaut oder an ihm rumgedrückt oder sonst was gemacht. Da würde ich auch ruhig sein. Egal, ich fand es sehr schön, dass der Oskar einfach da war. Denn seine Ruhe hat mich irgendwie beruhigt 😉 Ich freu mich schon auf das nächsten Mal bei unseren Tierarzt... Euer King Aron 😉